Publikationen

Publikationen

Publikationen

Publikationen

Publikationen

Die Arroganz des Geldes

2009, Oesch Verlag

Seit Jahren werden Gelder aus dem Kreis der Volkswirtschaft entzogen, um diese rein spekulativ anzulegen. Diese Gelder fliessen nicht mehr zurück, sie gehen in der Allgemeinheit verloren, und zwar für immer. Verlierer sind wir alle, unternehmerisch gesehen aber vor allem der Mittelstand, der regelrecht zu Grunde gerichtet wird. Verantwortlich dafür ist eine neue "Spezies" Mensch, eine neue Geldelite von Spekulanten, welche sich mit fast krankhafter Gier an den Geldtöpfen der Allgemeinheit bedient.

Der Autor erörtert anschaulich das widerliche System dieser Leute. Vor allem nennt er Namen. Nicht zu glauben wer alles dazugehört. Der Autor legt Fakten auf den Tisch. Trotzdem liest sich das Buch wie ein spannender Roman. Jahrzehnte Erfahrung in der globalen Wirtschaft machen es dem Autor möglich, die Arroganz des Geldes in einer noch nie veröffentlichen Form darzustellen.

Jetzt kaufen

Die Arroganz des Geldes

2009, Oesch Verlag

Seit Jahren werden Gelder aus dem Kreis der Volkswirtschaft entzogen, um diese rein spekulativ anzulegen. Diese Gelder fliessen nicht mehr zurück, sie gehen in der Allgemeinheit verloren, und zwar für immer. Verlierer sind wir alle, unternehmerisch gesehen aber vor allem der Mittelstand, der regelrecht zu Grunde gerichtet wird. Verantwortlich dafür ist eine neue "Spezies" Mensch, eine neue Geldelite von Spekulanten, welche sich mit fast krankhafter Gier an den Geldtöpfen der Allgemeinheit bedient.

Der Autor erörtert anschaulich das widerliche System dieser Leute. Vor allem nennt er Namen. Nicht zu glauben wer alles dazugehört. Der Autor legt Fakten auf den Tisch. Trotzdem liest sich das Buch wie ein spannender Roman. Jahrzehnte Erfahrung in der globalen Wirtschaft machen es dem Autor möglich, die Arroganz des Geldes in einer noch nie veröffentlichen Form darzustellen.

Jetzt kaufen

Die Arroganz des Geldes

2009, Oesch Verlag

Seit Jahren werden Gelder aus dem Kreis der Volkswirtschaft entzogen, um diese rein spekulativ anzulegen. Diese Gelder fliessen nicht mehr zurück, sie gehen in der Allgemeinheit verloren, und zwar für immer. Verlierer sind wir alle, unternehmerisch gesehen aber vor allem der Mittelstand, der regelrecht zu Grunde gerichtet wird. Verantwortlich dafür ist eine neue "Spezies" Mensch, eine neue Geldelite von Spekulanten, welche sich mit fast krankhafter Gier an den Geldtöpfen der Allgemeinheit bedient.

Der Autor erörtert anschaulich das widerliche System dieser Leute. Vor allem nennt er Namen. Nicht zu glauben wer alles dazugehört. Der Autor legt Fakten auf den Tisch. Trotzdem liest sich das Buch wie ein spannender Roman. Jahrzehnte Erfahrung in der globalen Wirtschaft machen es dem Autor möglich, die Arroganz des Geldes in einer noch nie veröffentlichen Form darzustellen.

Jetzt kaufen

Die Arroganz des Geldes

2009, Oesch Verlag

Seit Jahren werden Gelder aus dem Kreis der Volkswirtschaft entzogen, um diese rein spekulativ anzulegen. Diese Gelder fliessen nicht mehr zurück, sie gehen in der Allgemeinheit verloren, und zwar für immer. Verlierer sind wir alle, unternehmerisch gesehen aber vor allem der Mittelstand, der regelrecht zu Grunde gerichtet wird. Verantwortlich dafür ist eine neue "Spezies" Mensch, eine neue Geldelite von Spekulanten, welche sich mit fast krankhafter Gier an den Geldtöpfen der Allgemeinheit bedient.

Der Autor erörtert anschaulich das widerliche System dieser Leute. Vor allem nennt er Namen. Nicht zu glauben wer alles dazugehört. Der Autor legt Fakten auf den Tisch. Trotzdem liest sich das Buch wie ein spannender Roman. Jahrzehnte Erfahrung in der globalen Wirtschaft machen es dem Autor möglich, die Arroganz des Geldes in einer noch nie veröffentlichen Form darzustellen.

Jetzt kaufen

Die Arroganz des Geldes

2009, Oesch Verlag

Seit Jahren werden Gelder aus dem Kreis der Volkswirtschaft entzogen, um diese rein spekulativ anzulegen. Diese Gelder fliessen nicht mehr zurück, sie gehen in der Allgemeinheit verloren, und zwar für immer. Verlierer sind wir alle, unternehmerisch gesehen aber vor allem der Mittelstand, der regelrecht zu Grunde gerichtet wird. Verantwortlich dafür ist eine neue "Spezies" Mensch, eine neue Geldelite von Spekulanten, welche sich mit fast krankhafter Gier an den Geldtöpfen der Allgemeinheit bedient.

Der Autor erörtert anschaulich das widerliche System dieser Leute. Vor allem nennt er Namen. Nicht zu glauben wer alles dazugehört. Der Autor legt Fakten auf den Tisch. Trotzdem liest sich das Buch wie ein spannender Roman. Jahrzehnte Erfahrung in der globalen Wirtschaft machen es dem Autor möglich, die Arroganz des Geldes in einer noch nie veröffentlichen Form darzustellen.

Jetzt kaufen

Private Equity

2007, BWV Verlag

Seit kurzem geht der Begriff "Private Equity" vermehrt durch die Medien. Was verbirgt sich dahinter genau? Ob Chrysler oder Hilton, immer geht es um Milliarden – wie soll da Private Equity für den Mittelstand funktionieren? Wer sind die Heuschrecken und Haie dieser Branche und wie schützt man sich vor ihnen?

Für solche Milliarden-Transaktionen braucht es grundsätzlich keine Private-Equity-Haie – keine Heuschrecken. Dies kann der globale Finanzmarkt selbst regeln. Private Equity Investoren werden für den Mittelstand gebraucht. Der Mittelstand ist in allen industrialisierten Ländern die staatstragende Schicht, ja das Rückgrat der Volkswirtschaft.

Der Autor schreibt als Unternehmer für Unternehmer – als Mittelständler für alle, die mit dem Mittelstand verbunden sind. In übersichtlicher und gut lesbarer Weise werden die relevanten Begriffe dargestellt und Fragen beantwortet, pragmatisch die Anwendungsmöglichkeiten für die mittelständische Unternehmung aufgezeigt und die unternehmerischen Voraussetzungen für den Investitionsprozess analysiert. Der Autor erörtert anschaulich die Auswirkungen internationaler, multilateraler Abkommen (BASEL II) und schafft es, auf erfrischende Weise die noch vielerorts unbekannte Europäische Aktiengesellschaft (SE) in die Anwendungsnähe der Private Equity Industrie zu ziehen. Vorausdenkend und innovativ. Mit einem Beispiel aus der Praxis zeigt der Autor auf, wie eine Private-Equity-Investition in einer mittelständischen Unternehmung erfolgreich umgesetzt werden kann und welche Rolle dabei auch oft das richtige Quäntchen Glück spielt!

Ein Fachbuch – geschrieben wie ein spannender Roman. Ein Buch für alle Unternehmer, Führungskräfte, Anwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Wirtschaftsstudenten – aber vor allem ein 'Muss' für alle Menschen, die am täglichen Wirtschaftsleben interessiert sind.

Jetzt kaufen

Private Equity

2007, BWV Verlag

Seit kurzem geht der Begriff "Private Equity" vermehrt durch die Medien. Was verbirgt sich dahinter genau? Ob Chrysler oder Hilton, immer geht es um Milliarden – wie soll da Private Equity für den Mittelstand funktionieren? Wer sind die Heuschrecken und Haie dieser Branche und wie schützt man sich vor ihnen?

Für solche Milliarden-Transaktionen braucht es grundsätzlich keine Private-Equity-Haie – keine Heuschrecken. Dies kann der globale Finanzmarkt selbst regeln. Private Equity Investoren werden für den Mittelstand gebraucht. Der Mittelstand ist in allen industrialisierten Ländern die staatstragende Schicht, ja das Rückgrat der Volkswirtschaft.

Der Autor schreibt als Unternehmer für Unternehmer – als Mittelständler für alle, die mit dem Mittelstand verbunden sind. In übersichtlicher und gut lesbarer Weise werden die relevanten Begriffe dargestellt und Fragen beantwortet, pragmatisch die Anwendungsmöglichkeiten für die mittelständische Unternehmung aufgezeigt und die unternehmerischen Voraussetzungen für den Investitionsprozess analysiert. Der Autor erörtert anschaulich die Auswirkungen internationaler, multilateraler Abkommen (BASEL II) und schafft es, auf erfrischende Weise die noch vielerorts unbekannte Europäische Aktiengesellschaft (SE) in die Anwendungsnähe der Private Equity Industrie zu ziehen. Vorausdenkend und innovativ. Mit einem Beispiel aus der Praxis zeigt der Autor auf, wie eine Private-Equity-Investition in einer mittelständischen Unternehmung erfolgreich umgesetzt werden kann und welche Rolle dabei auch oft das richtige Quäntchen Glück spielt!

Ein Fachbuch – geschrieben wie ein spannender Roman. Ein Buch für alle Unternehmer, Führungskräfte, Anwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Wirtschaftsstudenten – aber vor allem ein 'Muss' für alle Menschen, die am täglichen Wirtschaftsleben interessiert sind.

Jetzt kaufen

Private Equity

2007, BWV Verlag

Seit kurzem geht der Begriff "Private Equity" vermehrt durch die Medien. Was verbirgt sich dahinter genau? Ob Chrysler oder Hilton, immer geht es um Milliarden – wie soll da Private Equity für den Mittelstand funktionieren? Wer sind die Heuschrecken und Haie dieser Branche und wie schützt man sich vor ihnen?

Für solche Milliarden-Transaktionen braucht es grundsätzlich keine Private-Equity-Haie – keine Heuschrecken. Dies kann der globale Finanzmarkt selbst regeln. Private Equity Investoren werden für den Mittelstand gebraucht. Der Mittelstand ist in allen industrialisierten Ländern die staatstragende Schicht, ja das Rückgrat der Volkswirtschaft.

Der Autor schreibt als Unternehmer für Unternehmer – als Mittelständler für alle, die mit dem Mittelstand verbunden sind. In übersichtlicher und gut lesbarer Weise werden die relevanten Begriffe dargestellt und Fragen beantwortet, pragmatisch die Anwendungsmöglichkeiten für die mittelständische Unternehmung aufgezeigt und die unternehmerischen Voraussetzungen für den Investitionsprozess analysiert. Der Autor erörtert anschaulich die Auswirkungen internationaler, multilateraler Abkommen (BASEL II) und schafft es, auf erfrischende Weise die noch vielerorts unbekannte Europäische Aktiengesellschaft (SE) in die Anwendungsnähe der Private Equity Industrie zu ziehen. Vorausdenkend und innovativ. Mit einem Beispiel aus der Praxis zeigt der Autor auf, wie eine Private-Equity-Investition in einer mittelständischen Unternehmung erfolgreich umgesetzt werden kann und welche Rolle dabei auch oft das richtige Quäntchen Glück spielt!

Ein Fachbuch – geschrieben wie ein spannender Roman. Ein Buch für alle Unternehmer, Führungskräfte, Anwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Wirtschaftsstudenten – aber vor allem ein 'Muss' für alle Menschen, die am täglichen Wirtschaftsleben interessiert sind.

Jetzt kaufen

Private Equity

2007, BWV Verlag

Seit kurzem geht der Begriff "Private Equity" vermehrt durch die Medien. Was verbirgt sich dahinter genau? Ob Chrysler oder Hilton, immer geht es um Milliarden – wie soll da Private Equity für den Mittelstand funktionieren? Wer sind die Heuschrecken und Haie dieser Branche und wie schützt man sich vor ihnen?

Für solche Milliarden-Transaktionen braucht es grundsätzlich keine Private-Equity-Haie – keine Heuschrecken. Dies kann der globale Finanzmarkt selbst regeln. Private Equity Investoren werden für den Mittelstand gebraucht. Der Mittelstand ist in allen industrialisierten Ländern die staatstragende Schicht, ja das Rückgrat der Volkswirtschaft.

Der Autor schreibt als Unternehmer für Unternehmer – als Mittelständler für alle, die mit dem Mittelstand verbunden sind. In übersichtlicher und gut lesbarer Weise werden die relevanten Begriffe dargestellt und Fragen beantwortet, pragmatisch die Anwendungsmöglichkeiten für die mittelständische Unternehmung aufgezeigt und die unternehmerischen Voraussetzungen für den Investitionsprozess analysiert. Der Autor erörtert anschaulich die Auswirkungen internationaler, multilateraler Abkommen (BASEL II) und schafft es, auf erfrischende Weise die noch vielerorts unbekannte Europäische Aktiengesellschaft (SE) in die Anwendungsnähe der Private Equity Industrie zu ziehen. Vorausdenkend und innovativ. Mit einem Beispiel aus der Praxis zeigt der Autor auf, wie eine Private-Equity-Investition in einer mittelständischen Unternehmung erfolgreich umgesetzt werden kann und welche Rolle dabei auch oft das richtige Quäntchen Glück spielt!

Ein Fachbuch – geschrieben wie ein spannender Roman. Ein Buch für alle Unternehmer, Führungskräfte, Anwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Wirtschaftsstudenten – aber vor allem ein 'Muss' für alle Menschen, die am täglichen Wirtschaftsleben interessiert sind.

Jetzt kaufen

Private Equity

2007, BWV Verlag

Seit kurzem geht der Begriff "Private Equity" vermehrt durch die Medien. Was verbirgt sich dahinter genau? Ob Chrysler oder Hilton, immer geht es um Milliarden – wie soll da Private Equity für den Mittelstand funktionieren? Wer sind die Heuschrecken und Haie dieser Branche und wie schützt man sich vor ihnen?

Für solche Milliarden-Transaktionen braucht es grundsätzlich keine Private-Equity-Haie – keine Heuschrecken. Dies kann der globale Finanzmarkt selbst regeln. Private Equity Investoren werden für den Mittelstand gebraucht. Der Mittelstand ist in allen industrialisierten Ländern die staatstragende Schicht, ja das Rückgrat der Volkswirtschaft.

Der Autor schreibt als Unternehmer für Unternehmer – als Mittelständler für alle, die mit dem Mittelstand verbunden sind. In übersichtlicher und gut lesbarer Weise werden die relevanten Begriffe dargestellt und Fragen beantwortet, pragmatisch die Anwendungsmöglichkeiten für die mittelständische Unternehmung aufgezeigt und die unternehmerischen Voraussetzungen für den Investitionsprozess analysiert. Der Autor erörtert anschaulich die Auswirkungen internationaler, multilateraler Abkommen (BASEL II) und schafft es, auf erfrischende Weise die noch vielerorts unbekannte Europäische Aktiengesellschaft (SE) in die Anwendungsnähe der Private Equity Industrie zu ziehen. Vorausdenkend und innovativ. Mit einem Beispiel aus der Praxis zeigt der Autor auf, wie eine Private-Equity-Investition in einer mittelständischen Unternehmung erfolgreich umgesetzt werden kann und welche Rolle dabei auch oft das richtige Quäntchen Glück spielt!

Ein Fachbuch – geschrieben wie ein spannender Roman. Ein Buch für alle Unternehmer, Führungskräfte, Anwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Wirtschaftsstudenten – aber vor allem ein 'Muss' für alle Menschen, die am täglichen Wirtschaftsleben interessiert sind.

Jetzt kaufen